Im Interview: Stefan von Baustellenradio.net

Worauf es beim Kauf eines Baustellenradios ankommt, ob es bereits Modelle mit DAB+ gibt und welches Modell der Favorit unseres Interviewpartner Stefan ist, erfährst du im heutigen Interview.

Hallo Stefan. Bitte stell dich unseren Lesern einmal kurz vor.

Hallo, ich bin Maschinenbauingenieur, habe aber mittlerweile mein Hobby zum Beruf gemacht – Webdesign und SEO. Da ich es gewohnt bin, den ganzen Tag im Büro zu sein, darf natürlich der Ausgleich dazu nicht zu kurz kommen. Mein Hund ist einer davon und der wohl wichtigste.

Außerdem bin ich gern im Garten oder setze kleinere Heimwerker-Projekte um. Musik darf dabei natürlich nie zu kurz kommen. So bin ich auch darauf gekommen, die Website www.baustellenradio.net ins Leben zu rufen. Dort finden die Besucher Wissenswertes, Tipps sowie Testbericht über Baustellenradios. Ein Thema, wo ich vor allem eigene Erfahrungen mit einbringen kann.

Was genau kann ein Baustellenradio alles?

Ein Baustellenradio ist, wie es der Name schon verrät, für den Einsatz auf Baustellen gemacht. Dort herrschen andere Bedingungen wie beispielsweise in einem Büro. Das Radio muss mit Staub und Schmutz, mit Feuchtigkeit, aber auch mit Stößen und Vibrationen zurecht kommen. Entsprechend stabil und widerstandsfähig ist es auch gebaut.

Hinzu kommt, dass das Baustellenradio flexibel und transportabel sein muss. Es wird öfters mal umgestellt oder auf eine andere Baustelle mitgenommen. Deshalb funktionieren die meisten Geräte auch mit Batterien oder Akkus. Einige davon können sogar mit herstellereigenen Akkus betrieben werden. Wer also schon einen Akkuschrauber o.ä. besitzt, kann jenen Akku auch im Baustellenradio des Herstellers verwenden.

Übrigens sind Baustellenradios nicht nur für die Baustelle konzipiert. Sie können auch in der Werkstatt, im Garten oder beim Campen verwendet werden. Unter Festivalbesuchern sind die robusten Geräte besonders beliebt. Auch deshalb, weil die meisten auch die Möglichkeit besitzen, eigene Musik abzuspielen (AUX-In, SD, USB, Bluetooth, etc.).

Gibt es schon welche mit DAB+ Empfang am Markt?

Ja, es gibt sogar immer mehr Baustellenradios mit DAB+ Empfang. Wer einmal Digitalradio gehört hat, wird nicht mehr auf UKW umsteigen wollen. Der Sound ist einfach satter und vor allem ohne störendes Rauschen. Es ist jedoch noch immer so, dass nicht alle Radiosender in DAB+ senden. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf genau informieren, ob der Lieblingssender schon empfangen werden kann.

Wie viel kostet ein gutes Baustellenradio?

Hier kommt es ganz klar darauf an, auf welche Funktionen man Wert legt. Radios mit DAB+ sind üblicherweise im oberen Preissegment zu finden. Da Kann ein Gerät schon einmal 200€ oder mehr kosten. Bei den von uns getesteten Modellen kann man aber durchweg nichts falsch machen.

Wer jedoch ausschließlich mit einer ausreichenden Widerstandsfähigkeit und gutem Sound zufrieden ist, der kann ein gutes Baustellenradio schon ab 50€ bekommen.

Worauf sollte man beim Kauf besonders achten?

Wie so oft, kann man auch hier wieder sagen, dass Qualität sich auszahlt. Ein Baustellenradio kauft man vor allem deshalb, weil es dort eingesetzt wird, wo es auch mal ruppiger zugeht. Je stabiler und widerstandsfähiger das Gerät, desto länger hält es. Womöglich sogar ein Leben lang.

Wer damit rechnet, dass das Radio auch mal nass wird (kurzer Regenschauer), sollte vor allem auf die IP-Schutzart schauen. Hier sollte mindestens IPX3 angegeben sein. Je höher der Wert, desto besser.

Wer, wie oben schon erwähnt, Akkuwerkzeug eines bestimmten Herstellers besitzt, für den bietet es sich an, ein Radio des gleichen Herstellers zu kaufen. Ansonsten muss man damit rechnen, Akku samt Ladegerät dazu zu kaufen.

Natürlich ist es auch interessant, auf die Funktionen zu schauen. Wenn das Radio beispielsweise Musik vom Smartphone oder MP3-Player abspielen kann, sollte es auch ein Fach geben, wo das externe Gerät schützend verstaut werden kann. Ein Punkt, der immer zu berücksichtigen ist.

Welches Modell ist denn dein Favorit?

Mein Favorit ist ganz klar das Makita DMR102. Es ist sehr stabil, hat einen guten Sound und kann durch den Haltegriff ganz praktisch transportiert werden. Im Allgemeinen kann ich die Geräte des Herstellers Makita sehr empfehlen. Sie zählen nicht umsonst schon lange zu den Bestsellern.

You may also like...