Doppelhobel: Funktionsweise, Einsatzgebite & Kaufberatung

Doppelhobel

Doppelhobel

Unter einem Doppelhobel versteht man generell einen Holzhandhobel. Generell besteht der klassische Doppelhobel wie alle anderen Hobel aus einem Rotbuchenkörper sowie aus einer Hainbuchsohle. Jedoch kann die Sohle auch aus anderen Materialien bestehen.

Weiterhin ist beim Doppelhobel im Gegensatz zum Schlichthobel das Hobeleisen mit einer Klappe (Spanbrecher) versehen. Die Funktion des Spanbrechers besteht darin den aufgenommenen Span genau hinter der Schneide zu „brechen“. So wird ein Ausreißen vor der Schneide verhindert und eine glatte und saubere Oberfläche garantiert.

Allerdings gibt es mittlerweile auch einige elektrische Ausführungen des klassischen Doppelhobels. Diese Modelle ermöglichen um einiges exaktere Arbeiten. Auch lassen sich diese Hobel um einiges komfortabler und mit weniger körperlicher Anstrengung bedienen.

Auch heute findet der Doppelhobel noch in vielen Fällen Anwendung, wobei sich die Einsatzgebiete etwas verlagert haben. Bspw. wird der Doppelhobel noch häufig in der Bauschreinerei zum „Brechen“ von Schnittkanten verwendet. Er hat somit also den Schleifklotz in dieser Aufgabe abgelöst.

Generell hat der typische deutsche Doppelhobel einen Schnittwinkel von 45 Grad und eine Eisenbreite von 48 mm.

Handbetrieben oder doch lieber mit Strom?

Bei großen Werkstücken eignet sich logischer Weise der Einsatz einer elektrischen Hobelmaschine, da Sie nicht nur einiges an Zeit sparen, sondern auch Ihre Kräfte schonen. Auch verfügen die meisten Hobelmaschinen über mehrere Funktionen, sodass Sie damit viele verschiedene Arbeiten ausführen können.

Bei kleinen Werkstücken hingegen eignet sich die Verwendung eines Doppelhobels, welcher manuell betrieben wird. Bei Werkstücken, die besonders lang sind, sollte man weiterhin darauf achten, dass sich der Einsatz einer Raubank (ca. 600 mm langer Doppelhobel) als überaus praktisch darstellt. Denn so können Sie extrem glatte Flächen erzeugen.

Korrekte Handhabung:

Auf jeden Fall ist es nötigt, die Werkstücke, welche man mit einem handbetriebenen Doppelhobel bearbeiten möchte, immer fest einzuspannen. Der Arbeitstisch sollte außerdem ein gewisses Mindestgewicht aufweisen oder am Boden verankert sein, damit er während des Hobelns nicht ausversehen mit verschoben wird. Besonders eine Hobelbank, die über zwei Einspannzangen verfügt, eignet sich ideal für die Bearbeitung der meisten größeren Werkstücke.

Bevor man allerdings mit dem Hobelvorgang beginnt, sollte man noch darauf achten, dass man das Gerät richtig in der Hand hält. Generell gilt das ein Rechtshänder mit der linken Hand um die Nase greifen und mit der rechten Hand um den Handschutz greifen sollte. Beim Hobeln der Holzstücke muss weiterhin die Nase nach vorne zeigen. Der Hobelstoß hat dann mit ausreichend Schwung parallel zu Werkstückfläche zu erfolgen.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Prinzipiell sollte man beim Kauf von Werkzeugen nicht unbedingt auf den Preis achten, sondern auf die Qualität des Werkzeugs, denn nichts ist ärgerlicher für einen Handwerker als schlecht funktionierende Arbeitsutensilien. Vor allem sollte das Hobeleisen sehr scharf sein. Denn mit einem stumpfen Eisen lässt es sich schlecht arbeiten.

Aber auch auf die Sohle des Doppelhobels ist auf jeden Fall zu achten, denn diese sollte beim Kauf vollkommen „plan“ sein. Wenn dies nicht der Fall ist, können mit dem Gerät keine glatten Ebenen geschaffen werden. Aber auch die Handhabung an sich ist nicht außer Acht zu lassen.

Der Griff des Modells sollte im besten Fall ergonomisch geformt sein. Denn so kann mit dem gerät um einiges angenehmer als auch komfortabler gearbeitet werden als mit anderen Modellen. Wenn man allerdings fast täglich an Werkstücken Hobelarbeiten vornehmen möchte, ist es meist ratsam sich für eine elektrische Variante zu entscheiden, da dies um einiges komfortabler ist.

Wo kann man einen Doppelhobel kaufen?

Generell können klassische handbetriebene Doppelhobel sowie elektrische Hobelmaschinen sowohl im Internet als auch in allen Baumärkten erworben werden. Hierbei empfiehlt es sich meist zu Modellen namhafter Hersteller zu greifen, um mit einem qualitativ hochwertigen Werkzeug arbeiten zu können. Diese Modelle gelten als überaus empfehlenswert:

Bestseller Nr. 1
Doppelhobel mit Weißbuchensohle 240mm
1 Bewertungen
Doppelhobel mit Weißbuchensohle 240mm
  • Länge: 240 mm
  • Eisenbreite: 48 mm
  • Schnittwinkel: 45 °
Bestseller Nr. 2
Doppelhobel aus bestem Buchenholz für Schreiner, Tischler - Mit Pockholzsohle und 45° Schnittwinkel bei 48 mm Klingenbreite (By myMAW)
1 Bewertungen
Doppelhobel aus bestem Buchenholz für Schreiner, Tischler - Mit Pockholzsohle und 45° Schnittwinkel bei 48 mm Klingenbreite (By myMAW)
  • Dieses Hobel Werkzeug überzeugt mit einer Klingenlänge von ca. 185 mm sowie einer Klingenbreite von ca. 48 mm. Als Doppelhobel ist er geeignet für das Hobeln längs und schräg zur Faserrichtung
  • Aus bestem Buchenholz gefertigt und mit einer Pockholzsohle veredelt, eignet er sich perfekt zum Glätten und ebnen von geschlichteter Flächen.
  • Der Hobel ist nach DIN 7219 gefertigt, das Hobeleisen nach DIN 5145. Artikelmaße: ca. 220 mm lang, ca. 65 mm breit - Gewicht ca. 900 g - Lieferumfang: Hobel, Verpackung
Bestseller Nr. 3
Connex COX830148 Doppelhobel 48 mm
3 Bewertungen
Connex COX830148 Doppelhobel 48 mm
  • CONNEX-Qualitätswerkzeuge!
  • Hochwertige Materialien, sorgfältige Verarbeitung und eine exakte Mechanik garantieren professionelles Arbeiten und eine lange Lebensdauer.

Die auf dieser Seite angezeigten Preise werden alle 24 Stunden aktualisiert. Zuzüglich zum Artikelpreis müssen gebenenfalls noch Versandkosten bezahlt werden.